Wo liegen die wichtigsten Unterschiede bei der weltweiten Nutzung von Social Media?

Travel the world monuments concept 3

Ganz grob gesagt, könnte man sagen: Social Media auf weltweiter Ebene heißt: Facebook. Ausnahme wäre hier Russland und China, aber in allen anderen Ländern ist Facebook das Top Social Netzwerk. Emarketer hat kürzlich dazu eine guten Überblick gegeben, den ich hier gerne für Sie widerspiegle bzw. weiter ergänze.

Was ist typisch für bestimmte Regionen in puncto Social Media?

Asien/Pazifik:

Asien/Pazifik-Region: Social Media heißt dort vor allem Mobile Messaging Apps. Angefangen hat es mit Text und Audio-Nachrichten, und nun liegen Gruppen-Chats, Video-Chats, File-Sharing und Fotodienste (wie z.B. Instagram) im Trend.

China:

In China ist vieles ganz anders. Da Facebook und Twitter geblockt worden sind, wurde die Lücke von lokalen sozialen Netzwerken gefüllt. Nummer 1 ist dabei Qzone als größtes soziales Netzwerk in der Region, aber auch Microblogs, wie Weibo haben zahlenmäßig in der letzten Zeit aufgeholt. In China wird das ganz intensiv genutzt, denn die Statistik verrät, dass 50,9% der Internet-Nutzer einen Microblog haben, im Gegensatz dazu „nur“ 46,6% Mitglied eines sozialen Netzwerkes sind.

Eine Ausnahme bildet LinkedIn, denn dieses wurde nicht geblockt, so dass chinesische Geschäftsleute sehr wohl über diese Plattformen auf internationaler Ebene kommunizieren können. So können Sie über die LinkedIn-Suche mit chinesischen Geschäftsleuten in Kontakt treten, hier ein Beispiel für die Computer-Hardware-Branche.

In puncto mobiles chatten, ist WeChat die populärste Messaging Applikation. Sie ging erst im Jahr 2011 an den Start und hat somit einen enormen Weg zurückgelegt.

Ausblick: In einem meiner nächsten Blogartikel werde ich mich noch mehr mit Social Media in China beschäftigen.

Brasilien:

Bis vor kurzem war in Brasilien das Netzwerk Orkut am populärsten bis es von Facebook überholt wurde. Seit April 2013 steht Orkut nur noch an dritter Stelle, wie Sie bei Experian Marketing Services nachlesen können. 66,5% der brasilianischen Internetnutzer nutzen Facebook, danach kommt mit 18,48% Youtube gefolgt von 2,2% Orkut.

Russland:

Russland gehört zu den wenigen Ländern, wo Facebook nicht dominiert. Regionale Netzwerke bleiben populär, ganz vorne steht da VK bzw. Vkontakte. Hier tummeln sich mehr als doppelt so viele Russen wie auf Facebook wie Sie bei der im September 2012 durchgeführten Studie von Gemius SA lesen können. Schauen Sie sich die Seite genauer an, werden Sie sehr viel Ähnlichkeit zu Facebook entdecken. Ein entscheidender Unterschied ist allerdings, dass Streamen verschiedener Entertainment Medien ist innerhalb der Seite möglich. Ein weiteres Netzwerk, genannt Odnoklassniki.ru bringt alte Schulkameraden wieder zusammen – und es liegt zahlenmäßig auch deutlich vor Facebook. Experten gehen allerdings davon aus, dass Facebook in Russland ein Wachstum von 57% im laufenden Jahr 2013 hinlegen wird.

Middle East:

  • Hier dominiert Facebook, gefolgt von Google+ und Twitter. Laut GlobalWebIndex haben 78% der Internet-Nutzer in UAE in Q1/2013 Facebook genutzt.
  • Die Bevölkerung der UAE ist besonders online-affin, verglichen mit anderen Ländern der Welt. So heißt es laut Ipsos MediaCT, dass 71% der der Bewohner im Dezember 2012 online waren.

Frankreich:

Das Ranking der sozialen Netzwerke in Frankreich stellt sich laut Newmediatrendwatch im Dezember 2012 wie folgt dar:

1. Facebook: 34.3 Millionen Nutzer

2. Skyrock: 8.6 Millionen Nutzer

3. Twitter: 5.6 Millionen Nutzer

4. LinkedIn: 4.4 Millionen Nutzer

5. Viadeo: 3.7 Millionen Nutzer

  • Französische Unternehmen kommunizieren vorrangig auf den folgenden drei Plattformen: 65% nutzen Twitter, 54% haben mind. einen Facebook-Account und 50% nutzen Youtube für die Unternehmenskommunikation.
  • 77% der französischen Internet-Nutzer loggen sich regelmäßig auf sozialen Netzwerken ein wie es anschaulich in diesem Video von blost.fr dargestellt wird.
  • Wie in diesem interessanten Interview mit William El Kaim, Technology Marketing Director for Carlson Wagonlit Travel (CWT) deutlich wird, mangelt es in Frankreich einem Teil der Bevölkerung noch an Vertrauen und ist daher recht zögerlich in Sachen Social Media. Man kann inzwischen die Kommunikation in Echtzeit spüren und daran teilhaben, während es zuvor nur ein Konzept war.

Spanien:

Die letzten Daten konnte ich vom Juni 2012 von NewMediatrendwatch entnehmen. 

  • Spanien zählt 16,6 Millionen Facebook-Nutzer
  • 67,4% der spanischen Internetnutzer nutzen Social Media täglich
  • 90,5% von diesen sind bei Facebook
  • 44 % bei Twitter
  • 30,1% bei Google+ (1,5% aller Google+-Nutzer kommen aus Spanien)
  • 24,3% LinkedIn
  • 19% bei Tuenti (hier ist der Anteil gesunken verglichen mit vorhergehenden Jahren)
  • 13,9% bei Instagram
  • Die am meisten genutzten Netzwerke der spanischen KMUs sind Facebook (93%), Twitter (50%) und LinkedIn (45%) wie man hier bei mehrsprachig handeln nachlesen kann.

Welcher dieser Märkte interessiert Sie besonders? Möchten Sie Ihren Online-Shop auf ein anderes Land ausweiten und gezielt mit Kunden dort durch Social Media kommunizieren? Neben den sozialen Netzwerken die ich aufgelistet habe, könnten auch Fachforen oder Blogs ein interessanter Bereich sein, welcher von Land zu Land sehr individuell ist. Mit Hilfe von Social Media Monitoring lässt sich das gezielt für Ihren Markt und Ihre Produkte/ Dienstleistungen herausfinden. Kontaktieren Sie mich, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.