Interessante Funktionen von Unternehmensseiten

Überarbeitet im November 2021:

Unternehmensseiten auf LinkedIn erhalten immer wieder neue Funktionen, welche die Betreiber der Seite häufig gar nicht kennen oder nicht verstehen.

Die in Folge erklärten Funktionen gibt es auch im deutsch-sprachigen Raum schon seit einiger Zeit bzw. sind relativ neu dabei.

Employee Notifications / Mitarbeiter über Beiträge informieren

Mitarbeiter eines Unternehmens können über einen neuen Post auf der Unternehmensseite informiert werden, damit diese zum Beitrag in Form von Likes, Teilen oder Kommentieren das Engagement zu den Unternehmensposts steigern.

Hierfür klicken Sie als Administrator auf die drei Punkte rechts oben neben dem Post, kurz nachdem dieser online ging und es öffnet sich ein Menü mit „Mitarbeiter über Beiträge informieren“

Kudos bzw. Team Moments / Bravo vergeben

Diese Funktion kennen wir schon länger für persönliche Profile. Ich habe auch darüber hier im Blog berichtet. Jetzt heißt es, dass auch Seitenadministratoren z.B. neue Team-Mitglieder begrüßen oder besonders herausragende Ergebnisse öffentlich loben können. Die Funktion ist eine nette Idee, allerdings scheint der Algorithmus diese Art der Beiträge nicht sonderlich gut auszuspielen (eine Beobachtung im Herbst 2021).

Community Hashtags

Seiten können mit für relevanten Hashtags verbunden werden. Dies ermöglicht es Unternehmen, sich an für sie passenden Themen zu beteiligen und als Unternehmensseite zu kommentieren. In meinem Artikel zu Hashtags habe ich die Vorteile der Arbeit mit Hashtags in den sozialen Medien auch beschrieben. Ich kann zum Beispiel als Betreiberin der Seite www.socialmediainternational.de Beiträge mit den Hashtags #linkedinmarketing oder #profiloptimierung kommentieren. Langfristig kann ich dadurch eine größere Reichweite erreichen und mich als Experte in einem speziellen Gebiet aufstellen.

Einladung an Kontakte, der Seite zu folgen

Sie sind Administrator einer recht kleinen oder jungen Unternehmensseite? Kontakte ersten Grades, mit welchen Sie über Ihr persönliches Profil vernetzt sind, können zu Ihrer Unternehmensseite eingeladen werden. Die Funktion wird im Englischen mit „Invite zu follow“ und im Deutschen mit „Reichweite vergrößern“ beschrieben. Zu finden ist sie im Menü der Administratortools. Sie ist für Seiten freigeschaltet, welche weniger als 100.000 Follower haben. LinkedIn hat eine Limit eingeführt, dass heißt, Administratoren können immer nur eine bestimmte Anzahl an Kontakten pro Tag einladen.

Überlegen Sie sich aber bitte genau, wenn Sie da anschreiben möchten. Nicht jeder wird sich über diese Art Einladungen freuen. Ich habe bereits Einige erhalten und die wenigsten bestätigt, da es häufig ausreichend ist, mit den Personen vernetzt zu sein. Wer keinerlei Einladungen dieser Art erhalten möchte, kann es auch ausschalten. Gehen Sie dazu in den Einstellungsbereich auf LinkedIn und schalten es ab. Mein Weg, welchen ich empfehle, ist es, sie zu ignorieren bzw. zu löschen. Ab- und an ist vielleicht etwas Interessantes dabei.

LinkedIn Publishing über Unternehmensseiten

Eine sehr begrüßenswerte Entwicklung: Sie können seit ca. Sommer 2021 auch Blogartikel über eine Unternehmensseite veröffentlichen. Voraussetzung ist, dass Sie Administrator der Seite sind.

Klicken Sie in der Mitte im Start-Menü bei „Beitrag beginnen“ auf das rötliche Feld „Artikel schreiben“ und wählen die passende Unternehmensseite aus. Die nächsten Schritte sind wie beim Veröffentlichen von Artikeln über das persönliche Profil. Sie können lange Artikel mit Bildmaterial, mit Verlinkungen, Videos und Präsentationen erstellen. Sie können Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt posten. Lesen Sie hier eine genaue Beschreibung von der LinkedIn-Hilfe.

Employee Advocacy

Wenn Ihre Unternehmensseite mehr als 200 Follower hat, gibt es die Funktion „Employee Advocacy„. Sie hilft, dass sich Mitarbeiter Mitarbeiter einfacher vernetzen und untereinander kommunizieren können. Dazu gehört auch die neue Rolle „Curator“, ein Seitenadministrator, der mit der Funktion organische Inhalte über ein Empfehlen-Tool kuratieren kann und über Inhaltsvorschläge interessante, passende Artikel für Mitarbeiter zum Teilen vorschlagen kann.

Zu finden ist „Employee Advocacy“ im Unternehmensprofil eines Administrators unter dem Reiter „Analysen“.

Produkt-Seiten

Die Idee ist es, dass mit LinkedIn Produktseiten die Produkte eines Unternehmens in den Fokus des Netzwerkes gestellt werden, mit dem Ziel, hochwertige Leads zu generieren. Wenn die Unternehmensseite Produkte anlegen kann, erscheinen Sie als Reiter, wo u.a. die Analysen und Aktivitäten angezeigt werden. Eine ausführliche Anleitung der Produktseiten in englischer Sprache finden Sie hier.

Erweiterte Analyse-Funktionen für Seitenadministratoren

Als Seiten-Administrator eine Unternehmensseite haben Sie inzwischen die Möglichkeit, die LinkedIn-Seiten Ihrer Mitbewerber oder anderer Unternehmen, die Sie interessieren, zu analysieren. Dazu gehen Sie in den Admin-Bereich, dann auf Analysen. Es öffnet sich das folgende Menü, wo Sie bis zu neun Seiten hinterlegen können.

Menü für Mitbewerber-Analysen

Sie können dann in Zukunft zum Beispiel sehen, wie stark die Zahl der Follower auf diesen ausgewählten Seiten gewachsen ist – im Vergleich zu Ihrer Unternehmensseite.

LinkedIn live für Unternehmensseiten

Bisher gab es einige wenige Beta-Tester, welche LinkedIn Live probiert haben. Nun soll es auch für Unternehmensseiten zugängig gemacht werden, allerdings muß der Zugang separat über diesen Link angefragt werden.

Was genau ist LinkedIn Live? Es handelt sich um Videos, welche, wie der Name schon sagt, live gesendet werden. Von Facebook kennt man die Funktion schon seit längerem. Ich kenne einige Unternehmen, welche mit dieser recht authentischen Methode gute Ergebnisse erzielt haben, zumindest auf Facebook. Einige nutzen die Videos für kurze Status Updates um z.B. von Messen oder Konferenzen live zu berichten. Andere verwenden es für ein wöchentlich wiederkehrendes Update zu bestimmten Themen. Durch die Live-Übertragung können vom Publikum sofort Reaktionen gezeigt und darauf reagiert werden.

Wer auf Live-Videos keinen Wert legt, muß sich für das Programm nicht anmelden und kann auch die Push-Notifications abschalten.

Seit November 2021 kann man sich mit der Einstellung des Creator Modus für LinkedIn Live anmelden. Die Menge der Anbieter wird sich dadurch vermutlich erheblich steigern.

Wann welche der Funktion verfügbar ist, wird nicht genau beschrieben. Ich sehe selbst einige Funktionen, LinkedIn Live muß beantragt werden.

Foto: @pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.