LinkedIn Privatsphäre: Wer sieht mein Profilfoto?

Gerade wer bisher noch nicht viel in Social Media unterwegs war, möchte häufig vermeiden, dass „Gott und die Welt“ das Profilfoto aus sozialen Netzwerken zu sehen bekommt. Vergeblich habe ich letztens eine Einstellung im Bereich „Datenschutz und Einstellungen“ bezüglich des Profilfotos gesucht. Fündig wurde ich an anderer Stelle.

Da sich viele Nutzer Gedanken um ihr Foto und dessen Sichtbarkeit machen, möchte ich das heute hier genauer beschreiben.

So können Sie die Sichtbarkeit Ihres Profilfotos anpassen

Ob Sie sich im Bereich „Einstellungen und Datenschutz“ für ein öffentliches oder nicht-öffentliches Profil entschieden haben, ist hierbei egal.

Sie gehen im Bezug auf das Profilfoto wie folgt vor:

  1. Gehen Sie oben rechts auf „Sie“ und klicken auf „Profil anzeigen“.

 

 

 

 

 

2. Als Nächstes klicken Sie auf das blaue „Stift-Symbol“. 

3. Es öffnet sich ein neues Feld, über welches Sie Ihr Profilfoto bearbeiten können: Es kann z.B. größentechnisch angepasst oder Filter angewendet werden etc. Ganz rechts unten sehen Sie das Auge-Symbol mit dem Wort Sichtbarkeit. Bitte klicken Sie darauf.

4. Über dieses Feld können Sie auswählen, ob nur Ihre Kontakte (Personen 1. Grades), Ihr Netzwerk (Personen, 1., 2. und 3. Grades), alle LinkedIn-Mitglieder oder auch Personen über Suchmaschinen Ihr Foto einsehen können. Bitte vergessen Sie nicht, die neue Einstellung zu speichern.

Wenn Sie z.B. ganz oben auf „Ihre Kontakte“ klicken, sehen Profilbesucher, welche Kontakte 3. Grades sind, kein Foto. Neben dem Namen bleibt das Feld einfach grau: 

  • Die Standardeinstellung ist, dass alle LinkedIn-Mitglieder das Profilfoto angezeigt bekommen.
  • Diese Änderungen können Sie nur über die Desktop-Version von LinkedIn durchführen. Derzeit ist dies noch nicht über die mobile App möglich.

Worauf sollten Sie bei der Auswahl Ihres Profilfotos achten?

  • In erster Linie, sollte man Sie über das Bild sofort erkennen können. Und Sie sollten sich mit dem Foto wohlfühlen. Nutzen Sie ein aktuelles Foto (nicht älter als 3-4 Jahre) vom Fotografen, mit gut gemachtem Haarschnitt und in Business-Kleidung welche zu Ihrer Funktion und Ihrer Branche passt.
  • Der Ausschnitt des Fotos sollte nicht zu klein sein, man sollte Sie auf den ersten Blick gut erkennen können.
  • Die gewünschten Dateiformate sind JPG, TIF oder PNG, Ihr Bild sollte nicht größer als 8MB und in den Abmessungen 400 x 400 Pixel sein.
  • LinkedIn erlaubt keine Logos (diese sind nur für Unternehmensseiten gedacht), Landschaften, Tiere oder Redewendungen. Es soll ein Foto Ihrer Person sein.
  • Weitere Tipps zum Thema Business-Fotos finden Sie in diesem Beitrag mit der Fotografin Elisabeth Pfahler-Scharf aus München.

Wie ist das mit dem Hintergrundbild auf LinkedIn?

Ein Hintergrundbild hilft Ihnen, eine persönliche Note in Ihr Profil zu bringen. Premium-Mitglieder dürfen aus einer Vorauswahl von LinkedIn auswählen. Basis-Mitglieder überlegen sich einfach, was zu ihnen, ihrer Branche, ihren Interessen etc gut passt. In meinem folgenden Beitrag habe ich einige Tipps für das geeignete Hintergrundbild zusammengetragen.

2 Gedanken zu „LinkedIn Privatsphäre: Wer sieht mein Profilfoto?

  1. Ich möchte wissen wer meine Daten Nasli Bigdeli, Freie Designer, JOBCENTER. FÄLSCHLICH EINGETRAGEN Hat. Es soll sofort entfernt werden. Da ich kein Konto bei linkedin habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.