Verifizierung von LinkedIn-Accounts

Auf Nummer sicher: LinkedIn verschärft seit kurzem Maßnahmen gegen gefälschte Konten

Schon im Mai 2023 wurde bekannt, dass LinkedIn Hausputz macht.

Inzwischen hat LinkedIn wirklich neue Verifizierungsfunktionen eingeführt, um gegen gefälschte Konten vorzugehen.

Wir wir alle wissen, genießt das Business-Netzwerk eine ungebremste Popularität, ist perfekt, um sich mit beruflichen Kontakten zu vernetzen, sich auszutauschen und ins Geschäft zu kommen.

Gleichzeitig nehmen nur leider auch gefälschte Profile zu, die u.a. von Betrügern für finstere Zwecke erstellt werden. Diese gefälschten Konten sind oft schwer zu erkennen. Sie sehen aus wie echte Menschen (manchmal handelt es sich um KI-generierte Deepfake-Bilder), sie scheinen für seriöse Unternehmen zu arbeiten, und die Profile wurden sorgfältig erstellt, um wie echte Personen auszusehen.

Aus diesem Grund hat LinkedIn in den letzten Monaten Änderungen vorgenommen, um gegen diese gefälschten Konten vorzugehen, und zwar in Form eines Authentifizierungsprozesses.

Microsoft, der Eigentümer von LinkedIn ist, arbeitet dazu mit einer Plattform für sichere Identitäten zusammen, um Konten anhand von beruflichen E-Mail-Adressen, amtlichen Ausweisen und einer Telefonnummer zu verifizieren.

Gleichzeitig hat LinkedIn schon vor Monaten angefangen, aufzuräumen. Massenweise gefakte Accounts wurden gelöscht, was vor allem Mitglieder mit sehr hohen Followerzahlen auch gemerkt haben.

Wenn Sie aufgefordert werden, sich zu verifizieren, bitte machen Sie das und helfen Sie mit, LinkedIn sicherer zu machen.

Es gibt drei Wege der Verifizierung:
1️⃣ Verifizierung mit CLEAR für Mitglieder mit amerikanischem Ausweis / amerikan.Telefonnummer.
2️⃣ Verifizierung mit der beruflichen Mailadresse.
3️⃣ Verifizierung durch den Arbeitgeber.

Sie sind neugierig geworden und möchten die Verifizierung gleich umsetzen? Klicken Sie in Ihrem LinkedIn Profil auf „Mehr“, dann auf „Über dieses Profil“ und dann auf „Jetzt verifizieren“, um den Authentifizierungsvorgang zu starten. Falls dort noch nichts zu sehen ist, heißt es warten. Bereits verifizierte Accounts erkennt man an einem Haken im Kopfbereich des Profils.

→ Über diesen Link können Sie herausfinden, welcher Verifizierungsprozess für Sie gilt bzw. ob er noch nicht angestoßen worden ist: https://lnkd.in/d36Y8Phb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert