Was Sie zum Online Marketing in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) wissen sollten!

UAE flag

Wenn Sie geschäftlichen Erfolg in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) erzielen möchten, gibt es Einiges zu beachten. Am Anfang ist es sinnvoll, sich genau über Land und Leute zu informieren und die kulturellen Hintergründe kennenzulernen und diese auch zu akzeptieren. Ich sehe es als Voraussetzung für Ihre Online-Marketing-Aktivitäten. In meinem Artikel habe ich ein paar wichtige Fakten zusammengetragen, welche einen ersten Einblick gewähren sollen.

Was sind die Vereinigten Arabischen Emirate?

Geografisch liegt das Land am Persischen Golf und Golf von Oman, die Nachbarländer sind Saudi Arabien und der Oman. Gegründet wurde das Land am 2. Dezember 1971 und setzt sich aus sieben Emiraten zusammen: Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ras al-Khaimah, Ajman, Umm al-Qaiwain und Fujairah. Die Hauptstadt ist Abu Dhabi, welches neben Dubai eines der zwei geschäftlichen und kulturellen Hauptzentren darstellt. Die offizielle Religion ist der Islam und offizielle Landessprache ist Arabisch. „Lingua Franca“ ist Englisch und das Beherrschen der englischen Sprache ist bei fast allen Jobs in UAE eine Voraussetzung.

Im Jahre 2013 wurden in den Vereinigten Arabischen Emiraten 9,2 Millionen Einwohner gezählt wovon laut Wikipedia sage und schreibe 7,8 Millionen Expats sind.

 

Das Online-Nutzungsverhalten

  • Laut dem Ministerium für Planung der UAE, ist das Land das bestvernetzte Land der arabischen Welt und eine der Top-Nationen im Online-Business (Quelle: Euromonitor).
  • Die Social Media Penetration liegt weltweit bei durchschnittlich 27%. Die UAE liegen mit 51% an weltweit 3. Stelle.
  • Laut Internetlivestats gibt es in UAE 8,8 Millionen Internet-Nutzer was einer Internet-Penetration von 93% entspricht.
  • Im Vergleich zum Vorjahr 2013 hat die Internet-Nutzung, wie in vielen anderen Ländern auch, um 10% zugenommen.

 

Social Media in UAE

  • Die Top 5 Social-Media-Plattformen der Bevölkerung in UAE sind: Facebook, Google+, Twitter, LinkedIn und Instagram.
  • Laut dem arabischen Social-Media-Report liegt die Facebook-Penetration im betrachteten Land bei 41,6% und belegt weltweit den 1. Platz.
  • An dritter Stelle bei den sozialen Netzwerken steht in der Region Twitter mit ca. 401.000 aktiven Nutzern. Betrachtet man die Nutzung von Twitter in anderen arabischen Ländern, so fällt sofort ins Auge, dass Arabien ein absoluter Vorreiter für den Kurznachrichtendienst ist. Das Ergebnis sind dort überragende 1,9 Millionen Twitter-Nutzer.
  • Betrachtet man die Twitter-Nutzung von Männern und Frauen für alle arabischen Länder, sieht man, dass der Anteil der weiblichen Nutzer höher ist als bei der Facebook-Nutzung.
  • Das weltweit größte Business-Netzwerk LinkedIn wird auch in den arabischen Ländern immer beliebter. 2013 gab es 4,7 Millionen LinkedIn-Mitglieder aus dem arabischen Raum. Ein Jahr später, im Mai 2014 waren es schon 8,4 Millionen Nutzer. Die LinkedIn Penetration in UAE steht an 1. Stelle aller arabischen Länder mit 16,4%.

 

Suchmaschinen

  • Die drei bedeutenden Suchmaschinen der Region sind Google 93,2%, Yahoo 3,05% und Bing 1,85%. (Quelle: Statcounter).

 

Kulturelle Werte und Hintergründe

  • Stammes-spezifische Werte haben einen großen Einfluss auf das politische, soziale und finanzielle Leben in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Kollektivistische Handlungen stehen im Vordergrund, anders als in westlichen Kulturen wo das Individuum im Vordergrund steht. Schaut man sich die Kultur genauer an, sieht man, dass verschiedene Hierarchie-Ebenen und Autoritäten akzeptiert werden. Gesellschaftliche Unterschiede bzw. ein Ungleichgewicht innerhalb der Gesellschaft werden von weniger einflussreichen Bürgern akzeptiert.
  • Die Emirates legen besonders viel Wert auf Prestige: Technik-Gadgets und Markenartikel aus westlichen Kulturen werden gerne zur Schau getragen. Ein hoher Anteil an jungen Emirates geht auf private Schulen, Kinder werden vom Chauffeur zur Schule gebracht und wieder abgeholt.
  • Familien als solche spielen eine sehr wichtige Rolle. Die Bindung zwischen Familien ist sehr stark und die Frau spielt dort eine zentrale Rolle. Verglichen mit dem konservativen Saudi-Arabien sieht man in den Emiraten Frauen in der Öffentlichkeit – verschleiert, im Gewand oder teilweise westlich gekleidet. Sie fahren Auto und gehen ihren Einkäufen ohne männliche Gesellschaft nach. Üblicherweise sieht man Männer wie Frauen eher in Gruppen in der Öffentlichkeit.
  • Besonders auffällig sind die Gegensätze zwischen Tradition und und Moderne. Komplett verhüllte Frauen mit Turnschuhen und dem aktuellsten Smartphone prägen das Bild in den großen Städten.

 

Einkaufsverhalten der Emirates

  • Wenn es um Luxusartikel geht, werden die Entscheidungen meist von den Männern getroffen. In puncto Haushalt und Anschaffungen für die Familie, trägt die Frau entscheidet zur Kaufentscheidung bei.
  • Allgemein gilt, dass viel Wert auf hohe Qualität und Haltbarkeit der Produkte gelegt wird. Ganz entscheidet für den Kauf ist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor dem Kauf recherchieren 84% der Online-Nutzer nach Empfehlungen in sozialen Netzwerken/ auf Einkaufsportalen.

 

Diese Zahlen und Fakten zeigen uns, dass Social Media in UAE eine sehr große Rolle spielt. Richtig eingesetzt, lassen sich viele Menschen mit Marketing-Informationen erreichen. Wie auch bei anderen Ländern und Kulturen ist es allerdings nicht ausreichend, nur die Texte mit Unternehmens-Inhalten zu übersetzen sondern sie auch zu lokalisieren und den Gegebenheiten vor Ort anzupassen. Nur so schaffen Sie es, authentisch in sozialen Netzwerken zu kommunizieren und mit den Emirates in Dialog zu treten.

 

 Foto: Fotolia © somartin

4 Gedanken zu „Was Sie zum Online Marketing in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) wissen sollten!

  1. Hallo, ist es in den VAE erlaubt, B2B-Kaltakquise per E-Mail zu betreiben? Darf ich also einem Unternehmen eine E-Mail senden und meine Dienstleistung vorstellen, wenn ich davon ausgehen kann, dass das Unternehmen echtes Interesse haben könnte? Dieses Vorgehen ist in Deutschland als erste Kontaktaufnahme per Mail ja nicht erlaubt. Danke!

    • Hallo Alice,
      vielen Dank für Ihre Frage. Leider kann ich Ihnen diese Frage nicht beantworten. Ich empfehle Ihnen, sich mit jemandem in Verbindung zu setzen, der im B2B mit UAE tätig ist bzw. sich bei einem Berater für interkulturelle Kommunikation nach den dortigen Verhaltensregeln zu erkundigen. Ich habe den Artikel ja bereits vor einigen Jahren geschrieben und bin den aktuellen Gegebenheiten nicht vertraut.
      Viele Grüße,
      Friederike Gonzalez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.