Default-Sprache des LinkedIn-Profils: Warum nicht gleich ein englisches Profil einrichten?

Sie sind noch nicht bei LinkedIn und das soll sich bald ändern? Ich gebe Ihnen hier ein paar Gedanken zu den Spracheinstellungen Ihres zukünftigen LinkedIn-Profils.

Wenn Sie mit vielen internationalen Kontakten agieren und nicht in jeder Sprache wie Mandarin, Englisch, Japanisch etc ein Profil anlegen werden, macht es Sinn, als Default-Sprache Englisch auszuwählen. Einfach, weil die meisten anderen Länder auch des Englischen mächtig sind.

Und laut LinkedIn es so ist, dass die Besucher Ihres Profils die Sprachversion angezeigt bekommen, in welcher Ihr Standardprofil angelegt ist bzw. wenn weitere Sprachen angelegt sind (mehrsprachiges Profil), in der Sprache, in welcher die andere Person das Netzwerk üblicherweise nutzt.

Wenn Sie ein professionelles, internationalen Auftritt auf LinkedIn anstreben, investieren Sie daher in eine Übersetzung der Texte und erstellen das Profil in jedem Fall auf Englisch. Wenn Sie hier im deutsch-sprachigen Raum leben und tätig sind, sollten Sie parallel auch Ihr Profil in Ihrer vermutlichen Muttersprache, also auf Deutsch anlegen. Die wichtigsten Bereiche, wie Zusammenfassung, Berufserfahrung, Überschrift können dann ins Deutsche übersetzt werden. Mehrere Sprachversionen sind auch in sofern günstig, weil Sie automatisch mehr Keywörter im Profil stehen haben, welche Ihnen helfen, ein besseres Ranking in den Suchergebnissen zu erreichen.

Die Defaultsprache/ Standardsprache des LinkedIn-Profils

Es handelt sich dabei um die Sprache, in welcher das Profil beim Anmelden eingerichtet worden ist. Sie bleibt für immer bestehen. Daher rate ich, wenn Sie heute noch kein Profil haben und international aktiv sind, sich ggf. gleich ein englisches Profil zu erstellen. Wenn Sie, so wie ich, Ihr Profil schon vor längerer Zeit auf Deutsch angelegt haben, ist es so, dass z.B. der indische Unternehmer, der Ihr Profil besucht, es auf Deutsch angezeigt bekommt. Haben Sie verschiedene Sprachversionen (mehrsprachiges Profil), kann er rechts zwischen den verschiedenen Sprachen wählen und sich auch die englische Version ansehen.

In welcher Sprache möchten Sie LinkedIn nutzen?

Das heißt, die Arbeitsanweisungen auf LinkedIn, Überschriften, Bezeichnung der Reiter etc. werden Ihnen komplett in der von Ihnen gewünschten Sprache angezeigt. Diese Einstellung können Sie jederzeit und mit wenigen Klicks ändern. Sie gehen in den Bereich  Datenschutz & Einstellungen und wählen aus 24 verschiedenen Sprachen die für Sie geeignete Sprach aus. Ich nutze es gerne auf Deutsch, da ich meist deutschsprachige Kunden berate und es mir die Erklärungen dann einfacher macht.

Schauen wir uns einige Beispiele an

  • Gehe ich auf das Profil einer amerikanischen Unternehmerin mit Profil auf Englisch, Deutsch und Spanisch, wird mir das Profil auf Deutsch angezeigt. Ich kann die anderen Sprachen anklicken und sozusagen hin- und herspringen. Manchmal werde ich immer wieder auf das deutsch-sprachige Profil gebracht.
  • Gehe ich auf das Profil eines deutschen Kontaktes mit englischem und deutschem Profil, wird mir, wenn ich die Spracheinstellung „Deutsch“ gewählt habe, ihr deutsches Profil gezeigt. Ändere ich meine Spracheinstellung in den Einstellungen auf „Englisch“, wird mir automatisch ihr englisches Profil angezeigt.
  • Klicke ich auf das Profil meiner ehemaligen Kollegin aus Frankreich mit englischem Profil, sehe ich auch nur das englische Profil.

Sie möchten ein mehrsprachiges Profil anlegen? Lesen Sie dazu auch meinen Blogartikel „Warum auch Sie ein multilinguales Profil einrichten sollten„. Kontaktieren Sie mich, wenn Sie Tipps dazu benötigen oder ich Ihnen bei der Koordination mit einem professionellen Übersetzer helfen kann.

 

Foto: Friederike Gonzalez Schmitz, privat

Warum auch Sie ein mehrsprachiges Profil auf LinkedIn einrichten sollten!

Warum sind Sie auf LinkedIn? Ich gehe davon aus, dass einer der Gründe seine Internationalität ist. Sie möchten mit anderen Ländern und Kulturen bzw. deren Mitgliedern in Kontakt treten und netzwerken.

LinkedIn bietet schon seit längerem die Möglichkeit an, mehrsprachige Profile einzurichten. Viele Mitglieder machen auch Gebrauch davon, ein größerer Teil hat allerdings noch nie davon gehört bzw. sich noch nicht näher mit dem Thema beschäftigt.

Mein eigenes Netzwerk ist bereits recht international. Viele meiner Kontakte stammen aus meiner langjährigen Tätigkeit in der IT-Branche. Viele meiner ehemalige Kollegen, Pressekontakte bzw. Geschäftspartner leben und arbeiten in den USA, Kanada und verschiedenen europäischen Ländern. Dank LinkedIn können wir gut in Kontakt bleiben.

Was ist der Vorteil bzw. warum macht es Sinn, ein mehrsprachiges Profil einzurichten?

  • Kontakte aus anderen Ländern bekommen das Profil angezeigt, welches in ihrer Sprache angelegt worden ist. Meine ehemaligen Kollegen aus den USA werden es sicherlich zu schätzen wissen, dass ich ein englisch-sprachiges Profil eingerichtet habe und sie dadurch auf dem Laufenden bleiben, was ich derzeit beruflich mache.
  • 67% der Mitglieder kommen von außerhalb der USA, allein aus Europa kommen über 90 Millionen Mitglieder, mit ganz unterschiedlichen sprachlichen Hintergründen. In China sind Facebook und Twitter gesperrt, nur für LinkedIn gilt die Ausnahme und es wird von chinesischen Geschäftsleuten gerne und mit Erfolg genutzt. Wie Sie hier lesen, vereint das Netzwerk sehr sehr viele verschiedene Kulturen bzw. Fremdsprachen.
  • In Europa sind folgende Länder besonders aktiv auf LinkedIn: UK, Frankreich, Spanien, Italien und Niederlande. Selbstverständlich finden Sie auch Kontakte aus Skandinavien, Ost- und Südosteuropa.
  • Ein großer Anteil der Niederländer, Deutschen, Österreicher, Spanier und Franzosen verfügen über gute oder sehr gute englische Fremdsprachenkenntnisse. Viele Geschäftsleute beherrschen mehr als nur eine Fremdsprache und agieren international.
  • Dank Schüleraustausch-Programmen, Studienjahren im Ausland oder Tätigkeit in internationalen Unternehmen, verfügt heute fast jeder über Kontakte aus anderen Ländern.
  • Ihr Unternehmen möchte in Zukunft auch Produkte und Dienstleistungen in andere Länder verkaufen? Was macht mehr Sinn, als auch eine Seite in der Sprache des Landes anzulegen, mit welchem Sie Geschäftsbeziehungen pflegen bzw. neue Geschäftspartner suchen?
  • Wenn Sie über gute bzw. sehr gute Fremdsprachenkenntnisse verfügen, dann zeigen Sie das ruhig, indem Sie Ihr Profil in diesen Sprachen anlegen. Jede Sprache, die Sie in Wort und Schrift beherrschen, macht m.E. nach Sinn. Ein großer Vorteil ist, dass der LinkedIn-Such-Algorithmus Ihre Key-Wörter aus den verschiedenen Sprach-Versionen addiert und Sie im Ranking weiter oben erscheinen. Daher bringt das Einrichten eines multilingualen Profils einen kostenfreien SEO-Vorteil für Ihre Personal-Branding-Aktivitäten auf LinkedIn.

Wie richten Sie das mehrsprachige Profil ein?

Wenn Sie bereits ein persönliches Profil auf LinkedIn eingerichtet haben, dann wurde beim Einrichten eine „Default-Sprache“ angelegt. Für die meisten deutschen Mitglieder wird das Deutsch sein, es gibt aber auch viele, die sich von Anfang an für ein englisches Profil entscheiden.

Wenn Sie in den Bearbeitungs-Modus Ihres LinkedIn-Profils gehen, können Sie parallel zu Ihrem bereits angelegten Profil parallel das Profil in anderen Sprachen anlegen. Wenn Sie auf mein Profil gehen, werden Sie sehen, dass ich ein englisches, französisches und deutsches Profil angelegt habe. Profil-Besucher aus Amerika oder UK werden dann automatisch auf mein englisch-sprachiges Profil gelotst. Sehr praktisch, wie ich finde.

Wenn ein Besucher Ihres Profils LinkedIn in einer Sprache benutzt, in welcher Sie kein Profil eingerichtet haben, dann sieht er das Profil in Ihrer Default-Sprache. Das ist der Grund, warum es Sinn machen kann, gleich beim Einrichten das englische Profil als Default anzulegen.

Die einzelnen Sprach-Profile erscheinen in den Suchmaschinen und jedes kann, wie hier von LinkedIn beschrieben, über eine extra Url erreicht werden.

Seit Februar/ März 2018: kann man beim Besuch eines Profils rechts sehen, ob das Profil in verschiedenen Sprachen angelegt worden ist. So kann man auf Wunsch auch mit einem Klick in eine andere Sprache wechseln:

So gehts:

Gehen Sie in den Bearbeitungs-Modes Ihres LinkedIn-Profils indem Sie links auf den Kasten mit Ihrem Bild klicken.

Auf der rechten Seite finden Sie die folgende Auswahl-Möglichkeit:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie auf „Weitere Sprache hinzufügen“ klicken, können Sie aus einem „Drop-Down-Menü“ aus einer Vielzahl von Sprachen auswählen.

Sie haben in dem Formular die Möglichkeit, Ihren Namen in einer anderen Sprache zu ändern (Das macht bei einigen Sprachen bei Umlauten Sinn oder aus kulturellen Gründen, wenn z.B. der Mädchenname noch mit erscheinen sollte). Als nächstes steht die Übersetzung des Profil-Slogans bzw. Überschrift an. Diese können Sie nachträglich jederzeit ändern.

Wie wechselt man zu einer anderen Sprach-Version eines LinkedIn-Profils?

Wenn Sie in Ihrem eigenen LinkedIn-Profil die anderen Sprache sehen möchten, gehen Sie, wie beim Einrichten vor. Rechts können Sie eine andere Sprache auswählen.

Wie können Sie beim Besuch von Profilen andere Mitglieder vorgehen? Leider ist mit der Einführung des neuen Designs (Februar 2017) dieses Auswahlfenster abgeschafft worden. Alternativ können Sie an die URL hinten ein /EN, /FR oder /GER anhängen und sehen, ob es das Profil auch auf Englisch, Französisch oder Deutsch gibt. Die frühere Möglichkeit war meines Erachtens nach deutlich besser, weil sie gleich implizierte, dass überhaupt eine  weitere Sprachversion angelegt worden ist.

Wie ist das mit den Übersetzungen?

Bitte beachten Sie, dass LinkedIn keine automatische Übersetzung durchführt. Ihr gesamtes fremdsprachliches Profil sollte von Ihnen selbst bzw. von einem professionellen Übersetzer übersetzt werden. Sprechen Sie mich an, wenn Sie hierbei Unterstützung benötigen. Dank meines Netzwerkes können auch Sie sehr bald über ein professionelles mehrsprachiges Profil verfügen.

 

Mit diesen 7 Tricks machen Sie Ihr LinkedIn-Profil erfolgreicher

Puzzle mit B2B Marketing

Mit Hilfe von LinkedIn bringen Sie mehr Besucher auf Ihre B2B-Webseite als durch Facebook bzw. Twitter. Wenn Ihnen ein höhere Reichweite wichtig ist, sollten Sie diese Chance nicht verpassen.

Eine wichtige Vorraussetzung ist, dass Ihr Profil wirklich up-to-date ist und Sie regelmäßig auf LinkedIn aktiv sind. Damit aus dem losen Besuch Ihrer Webseite eventuell noch etwas mehr wird, ist es sinnvoll, dass Besucher Ihres Profils sofort erkennen, worum es bei Ihnen geht. Hierfür sind oft nur ein paar Sekunden Zeit. Bringen Sie daher Ihr Thema auf den Punkt und überdenken Sie Ihr komplettes Profil.

Damit Sie mit Ihrem LinkedIn-Profil besser gefunden werden und Besucher Ihres Profils sehr schnell erkennen, worum es bei Ihnen geht, habe ich hier ein paar Fakten und Tipps für Sie zusammengetragen:

1) Tippen Sie die Texte Ihres Profils zuerst in einem Word-Dokument und prüfen Sie es auf eventuelle Rechtschreibfehler mit der Rechtschreibkontrolle.

2) Achten Sie in ihren Texten auf wichtige Key-Wörter. Passen Sie auf, dass die Sprache trotzdem noch natürlich klingt und nicht wie eine SEO-Maschine. Besonders viel Beachtung sollten Sie den folgenden Bereichen schenken:

  • dem Titel (steht direkt unter Ihrem Namen),
  • der Zusammenfassung,
  • Titel und Beschreibungen unter Berufserfahrung und
  • Interessen

3) Formulieren Sie einen Titel, der Ihre Tätigkeit gut umschreibt und dem Besucher einen Nutzen liefert. Eine simple Berufsbezeichnung wie „Sales Manager“ kommt sehr häufig vor und ist wenig aussagekräftig. Seien Sie hier ruhig etwas kreativ!

4) Fügen Sie Ihrem Bereich Berufserfahrung zusätzliche Dokumente bei. So können Sie z.B. eine PPT-Präsentation, welche Ihre Expertise zeigt oder einen Presseartikel über Ihre Tätigkeit hinzufügen. Gut eignen sich auch Fotos welche der Untermalung Ihrer Tätigkeit dienen.

5) Prüfen Sie, ob Sie für die aktuelle Position sowie die letzten 2 Stellen mindestens eine Empfehlung erhalten haben. Wenn nicht, sprechen Sie ehemalige Kollegen, Vorgesetzte oder Kunden an, so dass Sie pro Job mindestens 2-3 Empfehlungen im Profil haben. Möchten sie international bekannt werden und auch außerhalb Deutschlands Kunden gewinnen, dann konzentrieren Sie sich auf Empfehlungen von Kontakten aus dem Ausland.

6) Erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit mit Hilfe eines mehrsprachigen Profils. Zu ihrem deutschen Profil macht sich ein englisches Profil sowie mindestens ein Profil in einer weiteren Sprache sehr gut. Da nun Key-Wörter in mehreren Sprachen auf Ihrem Profil auftauchen, erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit und Kunden aus dem Ausland werden in ihrer Sprache angesprochen. Wichtig ist allerdings auch, dass Sie die jeweiligen Sprachen beherrschen. Zwecks korrekter Rechtschreibung und der Auswahl der richtigen Key-Wörter empfehle ich, das fremdsprachliche Profil von einem Muttersprachler überprüfen zu lassen. Hier gibt es eine Anleitung, wie Sie ein mehrsprachiges Profil anlegen können.

7) Lassen Sie Ihre Fähigkeiten von Ihrem Netzwerk bestätigen. Schreiben Sie jede Woche eine Nachricht an 10 Ihrer Kontakte und bitten um das Bestätigen der Fähigkeiten. Bitte gehen Sie auf jeden Kontakt individuell ein, das erhöht die Chance, dass Sie eine Antwort erhalten, enorm. Oft ergibt sich ein positiver Kontakt mit jemandem, welchen man sehr lange nicht gesprochen hat.

Beim Überarbeiten Ihres Profils sind Fragen aufgetaucht? Sie benötigen Unterstützung für Ihr mehrsprachiges Profil? Schreiben Sie mir eine E-Mail und ich helfe gerne weiter.