Loben Sie mal jemanden auf LinkedIn: Kudos oder Bravo vergeben

Inzwischen habe ich ein neues Smartphone und kann mobil auf die Kudos-Funktion bzw. „Bravo vergeben“ zurückgreifen. Dabei sehe ich, dass es auch vom Desktop aus möglich ist.

Was hat es damit auf sich?

Neben Kenntnisbestätigungen und Empfehlungen ist es ein schneller und effektiver Weg, um im Business-Netzwerk LinkedIn „Danke“ zu sagen bzw. jemanden seine Anerkennung zu zeigen. Inwieweit es auch hier im deutsch-sprachigen Raum Anklang finden wird, wird sich zeigen. In den letzten Tagen fielen mir aber hin- und wieder diese Meldungen auf. Und heute morgen habe ich auch selber eine bekommen.

Es scheint nicht möglich zu sein, die Funktion zu häufig zu nutzen. Mir sagt LinkedIn, dass ich pro Woche 3 Bravos vergeben darf.

Welche Vorschaubilder/ Beispiele gibt es?

Insgesamt gibt es 10 verschiedene Motive. Ich finde sie nicht zu verspielt – immerhin sind wir auf einem Business-Netzwerk aktiv. Sie bringen dennoch noch ein bißchen Farbe in jede Standard-Newsfeed.

Sie können wählen zwischen:

  • Danke
  • Außergewöhnlicher Einsatz
  • Inspirierender Führungsstil
  • Teamplayer
  • Super Job
  • Tolle Zusammenarbeit
  • Toller Mentor
  • Kreative Lösungsansätze
  • Tolle Präsentation
  • Bewegt etwas

Sagen wir es so, irgendeine der Möglichkeiten passt immer. Der Titel „Bewegt etwas“ oder „Super Job“ kann ja sehr vielseitig benutzt werden.

Wie vergebe ich die Kudos/ Bravos?

Sie gehen in das Profil der Person, welcher Sie ein Lob aussprechen möchten. Neben dem Wort „Vernetzen“, sehen Sie das Feld „Mehr“ mit drei Pünktchen. Wenn Sie auf das Feld klicken, öffnet sich ein neues Menü und Sie können „Bravo vergeben“ auswählen.

Der Rest geht dann wie von alleine. Sie wählen das Wunsch-Motiv aus, tippen einen passenden Text ein – der von LinkedIn vorgegebene Text kann passen, muß aber nicht. Und schon können Sie die „Nachricht“ versenden.

 

Diese erscheint im Feed der Person, wird somit auch Kontakten angezeigt und die gelobte Person erhält eine Information über das Mitteilungen-Board. Die Funktion ist über Desktop und die mobile App nutzbar.

 

 

 

 

Beispielsweise kann es so aussehen, wenn jemand einen tollen Vortrag gehalten hat und Sie ihm ein öffentliches Lob aussprechen wollen. 

 

 

 

 

 

 

 

Ihnen gefällt die Funktion? Dann warten Sie nicht so lange und überlegen sich, wer heute ein Lob verdient hat!

So kommen nur noch relevante Updates in Ihre LinkedIn-Timeline!

LinkedIn wird immer populärer. Immer mehr Mitglieder haben das Netzwerk für sich entdeckt und posten täglich oder wöchentlich Neuigkeiten in der Timeline. Man möchte ja im Gespräch bleiben und auf sich und seine Dienstleistungen bzw. Themen aufmerksam machen. Das wirkt sich natürlich auch auf die Menge an Postings in Ihrer individuellen Timeline aus. Haben Sie das Gefühl, das einige Updates einfach überflüssig sind? Sind täglich Postings dabei, die keinen interessanten Inhalt enthalten, Ihnen nichts bringen? Sobald Sie ein größeres Netzwerk aufgebaut haben, werden Sie nicht die Zeit haben, täglich alle Updates durchzulesen.

So räumen Sie Ihre LinkedIn-Timeline auf:

Heute möchte ich einen Weg beschreiben, wie Sie ganz einfach Ihre Timeline aufräumen können, um weniger von irrelevanten Informationen abgelenkt zu werden und nur noch die wertvollen Updates aus Ihrem Netzwerk angezeigt zu bekommen.

Eventuell sieht es bei Ihnen so oder so ähnlich aus. Sie können Ihre Follower in etwa nach folgenden Kriterien sortieren: Da gibt es die Kontakte, die wirklich interessante News posten, dann diejenigen, die eher zum Zeitvertreib auf LinkedIn aktiv sind und Entertainment-Rätsel oder Zitate posten. Dann gibt es die, die einfach langweilige Status Updates posten und natürlich noch die Kontakte, die gar nichts posten.

Ganz klar: Sie möchten die Updates sehen, die interessant sind. Und Sie möchten sehen, wenn sich Ihre Kontakte mit den wirklich spannenden Kontakten vernetzen.

Zum Aufräumen haben Sie die Möglichkeit, Ihren Cursor rechts oben auf das Posting zu setzen und auf das Wort „Ausblenden“ bzw. im Englischen Profil auf „Hide“ zu klicken.

Bildschirmfoto 2015-06-22 um 21.32.19

Und schon sind die Postings dieser Person in Zukunft nicht mehr zu sehen.

Sie bekommen dazu folgende Ansicht angezeigt und können sie ggf. auch sofort wieder rückgängig machen.

Bildschirmfoto 2015-06-22 um 21.38.32

So können Sie die Updates wieder einblenden lassen:

Wenn Sie Ihre Entscheidung, Postings von bestimmten Mitgliedern nicht mehr angezeigt zu bekommen, nach einer längeren Zeit wieder rückgängig machen wollen, geht das über die Einstellungen in Ihrem Profil. Klicken Sie dazu zuerst auf Ihr Profilfoto rechts oben, dann auf Einstellungen. Meistens müssen Sie nun Ihr LinkedIn-Passwort eingeben. Wenn dies geschehen ist, klicken Sie auf Konto und es öffnet sich das folgende Menü:

Bildschirmfoto 2015-06-22 um 21.49.42

Jetzt klicken Sie auf „Ausgeblendete Inhalte auf der Startseite verwalten“. Sie werden eine Liste der Personen sehen, deren Updates Sie ausgeblendet hatten und können die Einstellung mit einem Klick auf „Updates anzeigen“ rückgängig machen.

Eine andere Möglichkeit, den News-Feed auf LinkedIn darzustellen ist, indem Sie rechts oben auf die drei angezeigten Punkte klicken. Sie haben die Möglichkeit zwischen „Top-Updates“ und „Aktuelle Updates“ zu wählen.

Bildschirmfoto 2015-06-22 um 21.36.44

Wie schaut Ihre Timeline aus? Möchten Sie einige Updates lieber nicht mehr sehen oder passt es, wie es ist? Wie viel Zeit verbringen Sie täglich mit dem Lesen der LinkedIn-Timeline? Ich freue mich über Ihren Kommentar mit Ihren Erfahrungen zu dem Thema!