So informiert Sie LinkedIn nur noch über das, was Sie wirklich sehen wollen!

Wie oft klicken Sie auf das Glockensymbol ganz oben in Ihrer LinkedIn-Leiste? Wenn Sie sich neu eingeloggt haben, haben Sie meistens eine Zahl auf rotem Punkt danebenstehen, welche anzeigt, wieviele Neuigkeiten bzw. Mitteilungen LinkedIn für Sie parat hält.

Sie schauen gerne nach, was dort für Sie angezeigt wird oder empfinden Sie es als Zeitverschwendung? Wenn Letzteres der Fall ist, habe ich vielleicht eine gute Nachricht für Sie: Sie können die Mitteilungen anpassen, löschen oder für immer deaktivieren. Wenn Sie z.B. keine Jobangebote sehen oder keine Geburtstagsgratulationen versenden möchten, können Sie diese abstellen. Sie gehen oben rechts neben einer Mitteilung auf die drei kleinen Punkte und das folgende Menü öffnet sich:

 

 

 

 

Wenn Ihnen einige Themen von bestimmten Kontakten aus Ihrem Netzwerk irrelevant erscheinen, gibt es die Möglichkeit, den Updates nicht mehr zu folgen. Sie bleiben, wenn Sie das anklicken, dennoch mit der Person vernetzt. Und keine Sorge: Die Person bekommt auch keine Information, dass Sie ihr nicht mehr folgen.

Sie sehen, Sie können mitbestimmen und somit Ihren Newsfeed bzw. die Mitteilungen etwas persönlicher gestalten. Des Weiteren ist es so, dass LinkedIn aus den Nachrichten, die Sie lesen, liken und kommentieren, lernt und Ihnen vorzugsweise in Zukunft ähnliche Themen anzeigen wird. So ähnlich funktioniert das auch beim Mitteilungen-Board.

Wo befindet sich der Einstellungsbereich für Mitteilungen?

Gehen Sie dazu in die Leiste ganz oben mit dem Glockensymbol.


Als Nächstes klicken Sie links, wie hier links im Bild auf „Mitteilungen verbessern – Einstellungen anzeigen“. Sie erhalten eine neue Ansicht und können auswählen, welche Mitteilungen Sie ggf. verändern wollen.
In der Liste lesen Sie:

  • Einladungen und Nachrichten
  • Jobs und andere Chancen
  • News und Artikel
  • Updates aus Ihren Gruppen
  • Updates über Ihr Netzwerk
  • Updates über Sie

 

 

 

 

Schauen wir uns doch mal die Mitteilungen-Möglichkeiten zu „Updates über Ihr Netzwerk“ genauer an. Eine lange Liste mit folgenden Themen gibt es:

  • Adressbuchkontakte, die Mitglied von LinkedIn geworden sind
  • Erwähnungen Ihrer Kontakte in den News-Feed
  • Firmenjubiläen
  • Geburtstage
  • Neue Follower
  • Jobwechsel im Netzwerk
  • Neue Artikel der Kontakte
  • Neue Mitarbeiter im Unternehmen
  • Neue Influencer-Videos
  • Unterhaltungen über Beiträge und Artikel im Netzwerk
  • Von Kontakten mitgeteilte Updates

Insgesamt gibt es über 50 verschiedene Mitteilungen-Optionen. Ehrlich gesagt, sehe ich einige davon nie in meinem Board, andere wiederum häufiger. Auf jeden Fall ist es gut zu wissen, dass Sie die Mitteilungen anpassen können. Wenn Sie mit der mobilen App arbeiten, funktioniert es ähnlich. Nach dem Klick auf die Glocke, gelangen Sie in den Mitteilungen-Bereich und oben in die Einstellungen.

Bei mir gehört es zur morgendlichen Arbeitsroutine, die Mitteilungen durchzugehen und erste Reaktionen auf LinkedIn zu hinterlassen. Im Anschluß daran lese ich meinen Newsfeed und bestätige die Kontaktanfragen. Was gehört bei Ihnen zur täglichen Social-Media-Routine?

 

Beitragsfoto: www.unsplash.com

7 nützliche Anwendungen der mobilen App von LinkedIn

Hin- und wieder, wenn ich im Urlaub bin oder auf dem Weg zum Kunden, verwende ich die mobile LinkedIn-App. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie auch Sie sie gut nutzen können, wenn Sie häufiger unterwegs sind und etwas für Ihr Personal Branding tun möchten. Gerade, um mit Ihrem Netzwerk in Verbindung zu bleiben und um sich regelmäßig in Erinnerung zu bringen, ist die App sehr gut geeignet.

1) Updates schreiben

Das geht prima. Gerade, wenn Sie unterwegs sind und auch mal ein Update mit Fotos posten wollen.

  • Gehen Sie dazu zuerst links unten auf „Start“
  • Danach klicken Sie oben rechts auf den Fotoapparat
  • Aus den auf dem Smartphone vorhandenen Fotos können Sie jetzt ein Foto auswählen (unten rechts auf „Auswählen“ klicken)
  • Das Update mit einem kurzen Text versehen und posten

img_1558

 

 

 linkedinapp-nachricht

2) Eigene Beiträge posten (LinkedIn Long-Form-Posts)

Sie können keinen neuen eigenen Beitrag mit der mobilen App posten. Das wäre auch zu umständlich zu tippen. Aber Sie können Ihre vorhandenen eigenen Beiträge mit der mobilen App teilen.

  • Gehen Sie dazu rechts unten auf den Reiter „Sie“
  • Nun sind Sie in Ihrem eigenen LinkedIn-Profil.
  • Wenn Sie ein kleines Stück runterscrollen sehen Sie Ihre eigenen Long-Form-Beiträge
  • Klicken Sie auf den angezeigten letzten Beitrag bzw. den Beitrag, welchen Sie teilen möchten.
  • Oben rechts vom Artikel sehen Sie einen Pfeil. Wenn Sie darauf klicken, öffnet sich ein Neues Fenster für ein Update und Sie können den Beitrag mit Ihrem Netzwerk teilen.

linkedinapp-longform-teilen

 

 

3) Interaktion mit Ihrem Netzwerk

Gerade, wenn Sie viel unterwegs sind, hilft Ihnen die regelmäßige Interaktion, mit Ihren Kontakten in Kontakt zu bleiben und sich in Erinnerung zu bringen. Ich empfehle, sich täglich mit ein paar Aktivitäten auf LinkedIn einzubringen. 5-10 Minuten reichen völlig aus. Teilen Sie Artikel von anderen Personen aus Ihrem Netzwerk, kommentieren Sie 3-4 Beiträge und liken Sie den einen oder anderen Beitrag.

  • Sie gehen unten links auf „Start“ und scrollen durch Ihre LinkedIn-Timeline. Sie können Artikel aus Ihrem Netzwerk liken (Daumen hoch), einen Kommentar schreiben oder rechts auf den Pfeil gehen und den Beitrag teilen.

img_1562

4) Nachrichten an Kontakte senden

Sie möchten per LinkedIn-Nachricht einem neuen Kontakt auf einer Konferenz einen Terminvorschlag senden? Das geht sehr schnell indem Sie

  • Unten in der Mitte auf „Messaging“ klicken
  • Sie gelangen in eine Ansicht, welche Ihnen erlaubt, in den Nachrichten zu suchen.
  • Oben rechts sehen Sie auch das Symbol zu Entwerfen von Nachrichten. Wenn Sie darauf klicken, öffnet sich ein Fenster mit einer Nachricht. Sie tippen den Namen des Empfängers und können die Nachricht tippen.
  • Zusätzlich ist es möglich, Fotos und Emojis wie diese hier hinzuzufügen.

img_1565

img_1566

5) Änderungen im Profil vornehmen

Nehmen wir an, Sie sind auf Dienstreise, nehmen an einer Konferenz teil und möchten sich vor Ort mit neuen Kontakten vernetzen. Dabei fällt Ihnen ein Fehler in Ihrem Profil auf oder Sie möchten eine Ergänzung zu Ihrer Berufserfahrung eintragen. Kein Problem.

  • Sie gehen unten rechts auf „Sie“ und landen direkt in Ihrem LinkedIn-Profil. Weiter oben, neben Ihrem Foto sehen Sie ein „Stift-Symbol“.
  • Wenn Sie darauf klicken, kommen Sie in den Bearbeitungsmodus und können z.B. Korrekturen bei der Zusammenfassung, Berufserfahrung etc. vornehmen. Auch Medien/ Datei-Anhänge wie Fotos oder PDFs können von unterwegs aus neu hinzugefügt werden.

linkedin-app-bearbeiten

 

 

6) Mit Ihrem Netzwerk kommunizieren

Sie haben auch von der mobilen App aus Zugang zu Ihrem kompletten LinkedIn-Netzwerk, also Ihren Kontakten. Wenn Sie ganz unten auf „Mein Netzwerk“ gehen, möchte LinkedIn, dass Sie zum Beispiel Ihren Kontakten zum Geburtstag gratulieren (diese Funktion gibt es z.B. bei der Desktop-Version von LinkedIn nicht) oder zu anderen Jubiläen  gratulieren.

Aufpassen sollten Sie, wenn LinkedIn Sie auffordert, dass Sie Personen, die Sie kennen, ins LinkedIn Netzwerk einladen sollen. LinkedIn ruft dann Ihr Adressbuch (wie z.B. von Outlook) ab und lädt Kontakte daraus zu LinkedIn ein. Das würde ich lieber vermeiden, denn nicht jeder mag solch eine automatisierte Mail-Einladung erhalten. Sie ignorieren diese Funktion, indem Sie auf dem Smartphone nach Links wischen.

Wenn Sie all diese Vorab-Aufforderungen erledigt oder ignoriert haben, sehen Sie oben Links einen Reiter „Einladungen“ (hier sehen Sie, wer Ihnen Einladungen/ eine Kontaktanfrage auf LinkedIn gesendet hat) und oben rechts „Kontakte“ (Ihr Zugang zu Ihren bereits bestehenden Kontakten).

Weiter unten auf dem Display ist zu sehen, dass Ihnen LinkedIn Kontakte anbietet, welche Sie kennen könnten. Wenn Sie diese einfach hinzufügen, erhalten diese eine automatisierte Nachricht, dass Sie sich vernetzen möchten. Das Hinzufügen neuer Kontakte mache ich lieber vom Desktop aus, da ist da einfacher ist, eine persönliche Nachricht zu formulieren.

linkedinapp-meinnetzwerk

Kontakte:

Die Kontakte sind nach Anfangsbuchstaben sortiert. Sie können wählen, ob sie alphabetisch nach dem Vor- oder Nachnamen sortiert werden sollten. Wenn Sie rechts auf die Buchstaben tippen, sehen Sie alle Kontakte, die mit dem ausgewählten Buchstaben starten. Klicken Sie auf den Namen des Kontaktes, gelangen Sie in sein Profil und können ihm z.B. eine Nachricht senden.

 

7) Privatsphäre-Einstellungen ändern

Sie möchten Ihr Passwort ändern, Profiländerungen durchführen, festlegen, wer Ihnen folgen darf und Ihre öffentlichen Updates sehen kann oder hin- und wieder auf LinkedIn im Privatmodus unterwegs sein? All das können Sie auch in den Einstellungen der mobilen App vornehmen:

  • Sie gelangen zu den Privatsphäre/ Datenschutz-Einstellungen indem Sie zuerst unten rechts auf „Sie“ tippen.
  • Als nächstes sehen Sie oben rechts das Zahnrädchen. Wenn Sie darauf tippen, gelangen Sie zu den Einstellungen mit seinen Bereichen Konto, Privatsphäre und Kommunikation. Der Aufbau ist hier sehr ähnlich wie bei der Desktop-Variante und Sie können die gewünschten Einstellungen ändern. Einige Tipps dazu finden Sie auch in meinem Artikel „So geht’s: Privatsphäre-Einstellungen auf LinkedIn„.

linkedinapp-bearbeiten-einstellungen

 

 

 

 

 

 

 

Dies sind einige Funktionen, welche ich gerne auch von unterwegs aus verwende. Bei längeren Nachrichten oder zum konzentrierten Lesen von längeren Artikeln warte ich lieber, bis ich wieder am Desktop oder Notebook sitze.

Wenn Sie mit der LinkedIn-Suche arbeiten möchten, rate ich ebenfalls zum Arbeiten am Desktop. Natürlich können Sie in die Suche einen Namen oder Stichwort eintippen, aber es ist nicht vergleichbar mit einer ausführlichen und zuverlässigen erweiterten Suche, welche es auch erlaubt, verschiedene Such-Szenarien einzutippen. Apropos suchen: Es gibt weitere Apps wie z.B. für Jobsuchende die App „Jobsuche“ bzw. wenn Sie nach Präsentationen oder Videos zur Weiterbildung Ausschau halten möchten, empfiehlt es sich, die Apps von Lynda und Slideshare anzuschauen.

 

Foto: www.pixabay.com, eigene Screenshots