Meine 7 + 1 Tipps für eine sinnvolle LinkedIn-Zusammenfassung

In meinem Leitfaden für ein professionelles internationales LinkedIn-Profil habe ich sie das Herz des LinkedIn-Profils genannt: Die Zusammenfassung. Dieser Bereich ist im Rahmen Ihres LinkedIn-Profils besonders wichtig und sollte keineswegs vernachlässigt werden. Umso interessanter ist es, dass viele LinkedIn-Profile gar keine Zusammenfassung enthalten. Sollten Sie auch dazu gehören, dann lesen Sie hier weiter.

Was ist besonders an der Zusammenfassung?

Die Zusammenfassung darf bis zu 1980 Zeichen enthalten, was ungefähr einer 3/4 A4-Seite entspricht. Der LinkedIn-Algorithmus greift auf die Zusammenfassung, den Profil-Slogan (Überschrift) und die Berufserfahrung zu. Daher sollten dort viele und sinnvolle Keywörter auftauchen, mit welchen Sie von anderen gefunden werden möchten. Je häufiger die Begriffe in Ihrem Profil auftauchen, umso positiver wirkt sich das auf die Such-Ergebnisse aus, sprich, Sie werden in den Such-Ergebnissen weiter oben angezeigt.

7 + 1 Tipp für eine bessere Zusammenfassung auf LinkedIn

  • Da es in Ihrem Profil ja um „Sie“ geht, sollten Sie den Text auch in der 1. Person, also in der Ich-Form schreiben.
  • Die ersten zwei Zeilen, ca. X Zeichen werden beim Klick auf das Profil angezeigt. Das heißt: Konzentrieren Sie sich auf einen starken Anfang, welcher Lust auf mehr macht. Nur wenn man auf „Mehr anzeigen“ klickt, wird der komplette Text der Zusammenfassung angezeigt. So wie hier:

  • Wählen Sie eine Struktur Ihrer Zusammenfassung: Schreiben Sie zuerst wer Sie sind, was Sie besonders interessant macht. Im zweiten Paragraphen sollten Sie schreiben, wen Sie ansprechen, welche Branche bzw. welche Zielkunden Sie suchen und wie Sie ihnen helfen können. Der dritte Paragraph kann dann ganz konkret Ihr Angebot enthalten. Welchen Nutzen können Sie einem Unternehmen bieten, was sind Ihre besonders herausragenden Fähigkeiten?
  • Sie dürfen ruhig Eigenwerbung für sich machen. Arbeiten Sie heraus, was Sie einzigartig macht und gerade Sie von Kunden oder Unternehmen kontaktiert werden sollten.
  • Recherchieren Sie die 5-10 Key-Wörter für Ihre Branche/ Ihre Kenntnisse und lassen Sie diese häufiger in Ihrer Zusammenfassung einfließen bzw. wenn Sie Premium-Mitglied sind, nutzen Sie die Möglichkeit, dass Ihnen LinkedIn Top-Stichwörter vorschlägt, die in der Branche bzw. Beruf verwendet werden sollten, u.a. um mehr Profilansichten zu erhalten. Hier gibt der LinkedIn-Hilfe-Bereich eine Anleitung dazu. Orientieren Sie sich bei der Auswahl der Stichwörter auch an anderen Profilen, die besonders gut gerankt sind.
  • Fügen Sie Fotos, ein Angebot als PDF, eine Präsentation oder Video zu Ihrer Zusammenfassung hinzu. In meinem Profil schaut das derzeit so aus: 
  • Wenn Sie das Kontaktieren Ihrer Profilbesucher vereinfachen möchten, fügen Sie Ihre Kontaktdaten in die Zusammenfassung hinein. Das kann Ihre E-Mail-Adresse und/ oder Ihre Telefonnummer sein.
  • Schreiben Sie den Text zuerst in ein Word-Dokument und lassen die Rechtschreibprüfung laufen. Fehler in der Zusammenfassung bzw. im gesamten Profil sollten unbedingt vermieden werden.

 

So fügen Sie eine Zusammenfassung zum Profil hinzu

Wenn Sie neu bei LinkedIn sind, haben Sie noch keine Zusammenfassung. Sie müssen diese mit wenigen Klicks selbst hinzufügen.

Gehen Sie in Ihr LinkedIn-Profil und klicken rechts auf das blaue Feld „Profilbereich hinzufügen“. Dort finden Sie in der Liste auch die Zusammenfassung.

 

 

 

 

 

Wenn Ihr LinkedIn-Profil bereits mehrsprachig angelegt ist, können Sie den Text der Zusammenfassung auch in verschiedenen Sprachen hinterlegen. Wenn Sie im Bearbeitungs-Modus sind, können Sie zwischen den angelegten Sprachen wechseln. Bei mir sind das derzeit Deutsch, Französisch und Englisch. So wie hier:

So können Sie Ihre Zusammenfassung auch mit stylischen Mitteln interessanter gestalten

  • Wenn Sie sich für die oben erwähnten drei Paragraphen entschieden haben, arbeiten Sie mit Absätzen. Noch übersichtlicher wird Ihr Profil, wenn Sie Zwischen-Überschriften wählen. Da es keine Möglichkeit gibt, in der Zusammenfassung großartige Formatierungen vorzunehmen (z.B. fettbedruckte Überschriften), könnten Sie sie in Großbuchstaben schreiben.
  • Übersichtlichkeit und mehr Struktur bringen Aufzählungen mit Anstrichen wie z.B.
  • Auch Symbole können hin- und wieder eingefügt werden. Schauen Sie, was zu Ihnen und Ihrer Tätigkeit und Ihrer Zielgruppe passt. Manchmal ist weniger mehr. Die folgenden Symbole halte ich für geeignet um das Profil etwas aufzulockern:

Sie möchten Ihr Profil neu einrichten? In meinem Leitfaden für ein professionelles internationales LinkedIn-Profil erhalten Sie eine Anleitung in 10 Schritten, wie Sie vorgehen sollten. Sie können den Leitfaden hier gratis herunterladen. Ich freue mich über Ihr Feedback!

7 Tipps für mehr Farbe in Ihrem LinkedIn-Profil

LinkedIn wird auch auf dem deutschen Markt immer populärer. Wie aktuelle Zahlen beweisen, sind derzeit 4,4 Millionen Mitglieder aus Deutschland aktiv, mit steigender Tendenz. In Europa sprechen wir bereits von ca. 90 Millionen Mitgliedern. International gesehen ist LinkedIn schon lange ein interessantes Business-Netzwerk mit mehr als 300 Millionen Mitgliedern. Wie sollte Ihr Profil aussehen, damit es positiv auffällt, Sie die richtigen Kontakte finden, erfolgreiche Geschäfte abwickeln können und auch gefunden werden?

Mein Tipp heute: Bringen Sie Ihre Persönlichkeit und etwas Farbe in Ihr Profil!

Die Überschrift

Die „Headline“ ist der wichtigste Teil Ihres LinkedIn-Profils. Nehmen Sie sich die Zeit und überlegen sich eine gute Kurz-Beschreibung Ihrer Person. Nehmen Sie nicht, wie X-Tausend andere Mitglieder den Job-Titel sondern schreiben Sie lieber, was Sie wirklich auf professioneller Basis tun. Da die Headline neben dem Namen in den Suchergebnissen auftaucht, soll die Headline dazu auffordern, mehr über Sie zu erfahren. Daher mein Rat: Finden Sie eine ansprechende Kurzbeschreibung Ihrer Kernkompetenz! Probieren Sie etwas aus, Sie dürfen es ja jederzeit wieder ändern.

Ihr Profil-Foto

Ihr Foto sollte aktuell (nicht älter als 3 Jahre) sein, am besten vor einem hellen Hintergrund und in guter Qualität. Gehen Sie immer zu einem richtigen Fotografen und nutzen Sie keine privaten Urlaubs-Shots im Business-Profil. Das passt zu Facebook, aber nicht zu Ihrem LinkedIn-Profil. Ebenfalls sind keine Unternehmens-Logos erlaubt bzw. eignen sich Karikaturen bzw. Avatare auf keinen Fall für ein LinkedIn-Profil.

Zusammenfassung (Über mich)

Fügen Sie eine ausführliche „Zusammenfassung“ zu Ihrem Profil hinzu. Ihre wichtigsten Fähigkeiten und Kenntnisse sollten in einen gut formulierten, leicht zu lesenden Text einfließen. Arbeiten Sie mit Key-Wörtern, denn über diese können Sie über die Suche gefunden werden. Die wichtigsten Key-Wörter dürfen Sie ruhig 2-3 mal verwenden, so lange der Text noch gut klingt, kann sich das SEO-technisch sehr positiv auswirken. Je übersichtlicher Sie diesen Bereich gestalten, desto besser. Fangen Sie z.B. an, indem Sie erklären, was sie machen und wie Sie Kunden/ Unternehmen helfen können. Beschreiben Sie kurz, was das Besondere daran ist bzw. was Sie ggf. anders als andere machen. Dieser Bereich ist sehr gut geeignet für einen Call-to-Action: Wenn Sie das nutzen möchten, dann fügen Sie doch hier Ihre Mail-Adresse, eine Telefonnummer oder Twitter-Account über welchen Sie zu erreichen sind, ein. Da in Deutschland immer wieder die Frage nach dem Impressum diskutiert wird, habe ich in der Zusammenfassung einen Link zu meinem Impressum hinzugefügt.

Berufserfahrung

Schreiben Sie zu jedem Ihrer letzen drei Jobs eine kurze Beschreibung Ihrer Tätigkeit mit den Kernkompetenzen. Besonders gut schaut es aus, wenn Sie erreichte Ziele mit einbauen. Wenn Sie als Vertriebsmanager einen neuen Markt erobert haben, dann schreiben Sie das auch dazu. Sollten Sie als PR Manager eine Titel-Story in einem renommierten Magazin arrangiert haben, dann bietet sich das hier auch an.

Fügen Sie Medien hinzu!

Ihr LinkedIn-Profil muß nicht langweilig bleiben. Seit fast zwei Jahren ist es möglich, Medien wie Videos, Blogartikel, Präsentationen zu Ihrem Profil hinzuzufügen. Viele Mitglieder wissen das nicht bzw. machen bisher kaum Gebrauch davon. Wenn Sie sich von anderen Profilen abheben wollen, dann nutzen Sie diese Gelegenheit. Meine Favoriten hierfür sind:

  • Posten Sie einen Award, den Sie erhalten haben
  • Artikel, die über Sie geschrieben worden sind
  • Fotos von Ihnen während einer Präsentation
  • Link zu einer Slideshare-Präsentation
  • Ihr letzter Blog-Beitrag oder Gast-Beitrag auf einem anderen Blog.

Und, haben Sie etwas entdeckt, was Sie hinzufügen können? Sie dürfen „Rich Media“ in folgenden Bereichen hinzufügen: Zusammenfassung, Ausbildung und Berufserfahrung. Ich bin mir sicher, dass Sie für mindestens einen Bereich etwas Passendes in Ihren Ordnern finden.

Internationales Profil

Richten Sie ein mehrsprachiges Profil auf LinkedIn ein. Wenn Sie eine oder mehrere Sprachen fließend beherrschen, sollten Sie Ihr LinkedIn-Profil neben Deutsch auch in diesen anderen Sprachen einrichten.

Kontakt-Details eintragen

Fügen Sie neben Ihren Kontakt-Details wie Ihrer Mail-Adresse auch Ihre weiteren Social-Media-Kanäle, auf welchen Sie regelmäßig aktiv sind, hinzu. So erkennt man auf einen Blick, wie aktiv Sie im Online-Marketing-Bereich sind. Wussten Sie schon, dass es für Autoren die Möglichkeit gibt, Ihre Publikationen zum Profil hinzufügen? Wenn Sie ein White Paper veröffentlicht haben, können Sie das übrigens in Ihrer Zusammenfassung unterbringen.

Dies sind sieben Punkte, welche ich für besonders wichtig erachte und beim Einrichten Ihres Profils an erster Stelle stehen sollten. Nehmen Sie sich die Zeit und schreiben Sie die Texte vorab in ein Word-Dokument um Rechtschreibfehler zu vermeiden. Kontaktieren Sie mich, wenn Sie Fragen zu Key-Wörtern haben oder mehr zu dem Thema erfahren möchten! In einem weiteren Artikel werde ich auf weitere Punkte eingehen, die Ihr Profil von anderen Mitbewerbern abheben können. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Erstellen Ihres persönlichen LinkedIn-Profils!