Meine 7 Tipps für besseres Zeitmanagement zur LinkedIn-Nutzung

Sie möchten die Vorteile von LinkedIn nutzen, haben aber die Befürchtung, dass Sie in Ihrem hektischen Arbeitsalltag keine Zeit dafür finden werden? Fakt ist, dass Sie schon eine gewisse Zeit pro Woche auf LinkedIn eingeloggt sein sollten und mit verschiedenen Funktionen arbeiten sollten, um Ergebnisse zu erzielen. Personal Branding im Internet ist mit etwas Arbeit und Zeit verbunden, also schauen wir mal, wie wir die wenige Zeit am effektivsten nutzen können.

Heute habe ich 7 Tipps für Sie, welche helfen sollen, Ihnen an anderen Stellen etwas Zeit zu sparen, um LinkedIn eine Chance zu geben. Selbstverständlich können Sie diese Tipps auch für andere Aktivitäten in den sozialen Medien übertragen.

1. Markieren Sie sich für den Start auf LinkedIn ein Zeitfenster von 30 Minuten am Tag in Ihrem Kalender. Halten Sie sich an diesen Kalendereintrag und halten Sie das mal für ca. 30 Tage durch. Wenn Sie bereits nach 10 Minuten fertig sind, ist es ok. Sie sollen durch den Kalendereintrag nur erstmal ins Tun kommen. Die 30 Tage empfehle ich, weil es ein gutes Zeitfenster ist, um sich an eine neue Gewohnheit zu gewöhnen.

2. Halten Sie sich an die Regel, dass Sie für mindestens 30 Tage lang täglich auf LinkedIn aktiv werden. Drei Aufgaben, die Sie dann umsetzen könnten, sind: „Personen, die Sie vielleicht kennen“, die Timeline wo Sie mindestens einen Beitrag teilen und fünf Beiträge kommentieren sollten.

3. Wenn Sie noch nicht mit der mobilen App gearbeitet haben, dann installieren Sie sich diese auf Ihr Smartphone oder Tablet. Dadurch können Sie auch mal gemütlich am Abend auf dem Sofa oder auf dem Weg zur Arbeit die Timeline lesen, Wartezeiten am Flughafen oder wenn Sie Ihr Kind vom Sport abholen, überbrücken.

4. Nutzen Sie Tools zum Vorprogrammieren von Status Updates für Ihre LinkedIn-Aktivitäten. Ich arbeite gerne mit Hootsuite, aber auch Buffer ist geeignet. Beide sind auch prima um auf anderen sozialen Netzwerken wie z.B. Twitter die Postings vorzuprogrammieren.

5. Lernen Sie Nein-Sagen zu anderen Aktivitäten. Stoppen Sie das sinnlose Surfen auf Facebook und das Kommentieren von beruflich irrelevanten Themen in Online-Foren. Dort vergehen 10 Minuten wirklich wie im Fluge, die Sie auf LinkedIn effektiver nutzen könnten. Sagen Sie Telefonkonferenzen ohne Agenda bzw. welche, die gewöhnlich nicht zielführend sind, einfach mal ab.

6. Ändern Sie Ihre Meeting-Gewohnheiten: Meetings sollten sich strikt an die Agenda und Zeiten halten. Kurz vor einem Meeting könnten Sie die Teilnehmer recherchieren, sich schon ein Bild von ihnen machen. Kurz nach dem Meeting sollten Sie den Teilnehmern eine Kontaktanfrage senden.

7. Ihre E-Mails nehmen zu viel Zeit in Anspruch? Gewöhnen Sie sich an, diese nur noch zweimal am Tag zu lesen und zu bearbeiten. Das erste Zeitfenster könnte idealerweise nach dem ersten To-Do-Brocken am Morgen sein und dann nochmals am Nachmittag.

 

Sie wollen wirklich mehr auf LinkedIn erreichen? Dann suchen Sie sich noch heute drei der oben gelisteten Tipps raus und setzen Sie um! Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung, inwieweit Sie durch die Änderung der Gewohnheit mehr Zeit für Ihr Personal Branding auf LinkedIn gewonnen haben!