Machen Sie noch diese Top 5 Fehler auf LinkedIn?

LinkedIn wurde Ihnen als vielversprechendes soziales Netzwerk für Ihr Marketing als selbständiger Berater oder für Ihr Unternehmen empfohlen? Sie sind seit einiger Zeit dabei, aber so richtig überzeugt sind bis jetzt noch nicht? Die folgenden Fehler könnten Schuld am fehlenden Erfolg Ihrer LinkedIn-Präsenz sein. Prüfen Sie jetzt gleich, ob Sie noch heute den einen oder anderen Fehler beheben können!

Fehler Nr. 1:

Sie vernetzen sich mit Kontakten, ohne Ihnen eine personalisierte Nachricht zu schicken. Leider gibt es mehrere Stellen auf LinkedIn, wo Sie gar keine Möglichkeit haben, Ihre persönliche Notiz zu hinterlassen. Ca. 80% aller Kontaktanfragen, die ich erhalte, sind unpersönliche, automatisierte Anfragen. Kein Wunder, dass viele Kontaktanfragen dadurch auch nicht beantwortet werden.

Mein Tipp: Gehen Sie, wenn Sie sich mit jemandem vernetzen möchten, immer auf sein Profil und vernetzen sich von dort aus. Vom Profil aus, erhalten Sie die Möglichkeit, eine personalisierte Nachricht zu schreiben.

Fehler Nr. 2:

Ihr Profil enthält entweder gar kein Foto oder ein für LinkedIn völlig unpassendes Foto. Es ist nachgewiesen, dass Profile mit professionellem Foto nicht nur besser ausschauen und besser gerankt werden. Nein, sie erhalten dadurch auch mehr Besuche auf Ihr Profil und Kontaktanfragen. Wenn Sie aktiv Netzwerken möchten, ist Ihr Business-Foto daher ein absolutes Muss.

Mein Tipp: Fügen Sie noch heute ein professionelles Foto hinzu. Foto-Abmessungen für LinkedIn: Wenn Sie kein aktuelles Foto haben, lassen Sie eines anfertigen. Hier gibt es einige Tipps einer Fotografin für bessere Fotos auf sozialen Netzwerken und Ihrer Webseite.

Fehler Nr. 3:

Ihr Profil schaut aus wie ein Lebenslauf im Internet. Die Überschrift ist Ihre Job-Bezeichnung, einige Stationen bzw. Jobs werden aufgeführt, aber den Stationen Ihres Lebens und der aktuellen Tätigkeit fehlt es an Leben, an Spannung. Ihr Profil wirkt dadurch langweilig und aussagelos.

Mein Tipp: Schreiben Sie eine aussagekräftige Überschrift, formulieren Sie eine Zusammenfassung mit wichtigen Keywörtern und fügen Sie zu Ihrem aktuellen Job als auch vorhergehenden Jobs einige Stichpunkte mit Beschreibung Ihrer Tätigkeit hinzu. Arbeiten Sie mit Fotos, PDFs und Videos um Ihr Profil noch ansprechender zu gestalten.

Fehler Nr. 4:

Sie haben die Zusammenfassung gar nicht ausgefüllt. Wussten Sie, dass sie der Bereich ist, welcher sich neben der Berufserfahrung und Überschrift besonders positiv auf die Suche auswirkt und Ihnen hilft, von anderen gefunden zu werden? Wenn die richtigen Suchbegriffe verwendet werden, hilft Ihnen das, wenn z.B. auf Google jemand nach Ihrer Tätigkeit sucht. Die Zusammenfassung ist das Herz Ihres LinkedIn-Profils.

Mein Tipp: Schreiben Sie einen Text, der Ihre Tätigkeit beschreibt und dabei einen Nutzen für potentielle Kunden, Arbeitgeber darstellt. Formulieren Sie einen Calll-to-Action wie E-Mail unter welcher man Sie anschreiben kann. Nehmen Sie sich die Zeit, diesen Bereich mit seinen 2000 Zeichen komplett auszufüllen.

Fehler Nr. 5:

Sie sind nicht aktiv. Sie sind mit Ihrem Profil auf LinkedIn zwar präsent, bestätigen hin- und wieder eine Kontaktanfrage und das war es. Wenn Sie international bekannter werden möchten, ein großes Netzwerk an Geschäftskontakten aufbauen möchten, Leads generieren und Kunden akquerieren möchten, ist eine gezielte Herangehensweise und regelmäßige Aktivität auf LinkedIn unabdingbar.

Mein Tipp: Überlegen Sie sich zuerst, welches Ziel Sie mit Ihren LinkedIn-Aktivitäten verfolgen möchten. Überlegen Sie, welche Aktivitäten Sie auf LinkedIn hierfür durchführen könnten. Entdecken Sie, dass Sie auf LinkedIn Status Updates, Long-Form-Artikel posten können, sich in Gruppen einbringen können, über die erweiterte Suche nach Kontakten recherchieren können und sich dank der Verknüpfung mit der eLearning-Plattform Lynda weiterbilden können. Dies sind nur einige wenige Möglichkeiten, die Sie mit LinkeIn verfolgen können. LinkedIn ist nicht nur ein Adressbuch, es kann sehr viel mehr! Finden Sie es heraus! Schreiben Sie mir an Friederike@socialmediainternational, wenn Sie einen konkreten Plan für Ihr LinkedIn-Marketing benötigen!

10 Schritte für mehr Sichtbarkeit auf LinkedIn – die tägliche Routine macht’s!

Mit der täglichen Routine auf LinkedIn bekommen Sie mehr Profil-Ansichten und Kontaktanfragen und steigern Ihre Sichtbarkeit. Langfristig können Sie dadurch ein besseres Ranking auf LinkedIn erreichen, mehr Kundenanfragen erhalten und letztendlich mehr Umsatz erzielen.

Ich habe es selbst ausprobiert und gebe hier gerne meine Erfahrungen weiter. Durch eine tägliche Routine konnte ich die Anzahl der Profilansichten um bis zu 117% steigern und mein Ranking innerhalb meines eigenen Netzwerkes von Rang 161 (Mitte Juli 2015) auf Rang 85 (9. August 2015) verbessern.

Aus Zeitmanagement-Gründen rate ich, morgens einen größeren Brocken abzuarbeiten und dann mit einer Tasse Kaffee Ihre LinkedIn-Routine anzugehen. Gut eignet sich auch die Mittagszeit. Das Wichtigste ist, dass Sie sich diese Routine für einen Monat, also 20 Arbeitstage angewöhnen. Nur durch die Kontinuität werden Sie einen sichtbaren Unterschied beobachten können und nach einem Monat gerne weitermachen.

Die tägliche Routine:

  1. Beantworten Sie Ihre LinkedIn-Nachrichten: Beantworten Sie alle Nachrichten, die Sie neu erhalten haben.
  2. Schauen Sie sich neue Kontaktanfragen an: Sie müssen nicht jede Kontaktanfrage bestätigen. Schauen Sie sich die Anfragen genau an und entscheiden dann. Ich bestätige üblicherweise Anfragen mit Foto und mit einer persönlichen Anfrage. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie dem Kontakt auch eine Nachricht schicken und mehr über ihn und sein Anliegen, sich mit Ihnen zu vernetzen, herausfinden.
  3. Möglichkeit, in Kontakt zu bleiben: Auf der rechten Seite bietet Ihnen LinkedIn an, mit anderen in Kontakt zu bleiben. Klicken Sie sich durch und kommentieren die vorgeschlagenen Beiträge oder vernetzen sich mit den Vorschlägen. Ich gebe zu, ich wähle hier sehr kritisch aus. Aber ein paar Klicks sind eigentlich jeden Tag dabei und wenn es ein Like für 4 Jahre Betriebszugehörigkeit eines ehemaligen Kollegen ist. Er wird sich über die Reaktion sicherlich freuen.  Bildschirmfoto_bearbeitet-Möglichkeit-Kontakt-bleiben
  4. Lesen Sie täglich in Ihrer LinkedIn-timeline und werden Sie aktiv: Liken Sie eine Handvoll Artikel und kommentieren Sie den einen oder anderen.
  5. Posten Sie einen eigenen Status-Update/ Teilen Sie täglich einen interessanten Beitrag: Teilen Sie einen Artikel oder ein Job-Angebot, welches Sie für Ihre Zielgruppe für relevant halten und kommentieren Sie kurz.
  6. Wer hat Ihr Profil besucht: Klicken Sie darauf und entscheiden Sie, welchen dieser Kontakte Sie in Ihr Netzwerk einladen möchten. Wenn es bereits ein Kontakt ist, könnten Sie eine kurze Nachricht schreiben und ihn fragen wie es ihm geht, welchen Job er jetzt hat, sich über gemeinsame Zeiten austauschen etc. Es gibt bestimmt einen kurzen aktuellen Aufhänger, der Ihnen einfällt. Gerade aus Kontakten aus Schule, Studienzeiten oder ehemaligen Jobs entstehen oft sehr interessante Begebenheiten und ggf. auch neue Kundenanfragen.
  7. Programmieren Sie 1 x in der Woche einen eigenen Post: mit Inhalten über Ihre Dienstleistung. Wenn Sie eine Einladung für ein Event haben oder einen neuen Blogartikel haben, könnten Sie diesen dann posten. Um im Vorhinein etwas zu programmieren, empfehle ich Ihnen Hootsuite.

Die wöchentliche Routine:

  1. Neue Kontakte finden: Suchen Sie nach ehemaligen Kontakten aus Schule, Studium oder älteren Jobs und vernetzen sich mit Ihnen. Nehmen Sie sich wöchentlich mindestens 5-10 neue Kontakte vor. Wenn es Ihnen nicht so leicht fällt, LinkedIn bietet Ihnen Kontakte an, mit welchen Sie sich vernetzen könnten und wo der LinkedIn-Algorithmus der Meinung ist, dass Sie sich bereits kennen könnten. Gehen Sie immer direkt auf das Profil des Kontaktes und schreiben Sie jeweils eine persönliche Nachricht. Das kommt besser an als die automatisierten Nachrichten und erhöht die Chance auf eine Bestätigung Ihrer Anfrage.
  2. Gruppenaktivität: Suchen Sie sich 3-5 Gruppen auf LinkedIn und lesen Sie deren Beiträge. Starten Sie mit Likes und Kommentaren für besonders interessante Beiträge. Wenn Sie in Gruppen aktiv werden, wo sich Ihre Kunden aufhalten, könnten Sie auf deren Fragen eingehen und somit Ihren Bekanntheitsgrad steigern und Expertise zeigen.
  3. Beiträge in Gruppen posten: Posten Sie 1 x Woche einen eigenen Beitrag in einer Gruppe oder stellen Sie eine Frage.

Wie viel Zeit sollten Sie in die tägliche Routine investieren? Stellen Sie sich einen Wecker und hören Sie nach 15-20 Minuten auf. Das sollte normalerweise ausreichen. Die einzige Gefahr ist, dass Sie in der Timeline interessante Beiträge lesen und dabei die Zeit vergessen.

Für die Gruppenaktivität einmal die Woche sollten Sie sich 30 Minuten vornehmen.

Ich freue mich über Ihr Feedback und Erfahrungsberichte. Welchen Teil machen Sie besonders gerne, was fällt Ihnen schwer? Was haben Sie nach einem oder zwei Monaten beobachtet?